Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Buchpräsentation und Nachwuchstagung 2016

"Naturally Hypernatural" Art and Nature in Modern and Contemporary Art

"My goal is the maintenance of indifference" 2. NachwuchsforscherInnen-Tagung der Professur für Moderne und Gegenwartskunst
Zeit: Freitag, 25.11.2016, ab 10 Uhr

Projekt- und Buchpräsentation "Naturally Hypernatural"
Zeit: Samstag, 26.11.2016, ab 11 Uhr
Ort: Galerie Zimmermann Kratochwill Opernring 7, 8010 Graz

Aktuelle Tendenzen der Gegenwartskunst künden seit einiger Zeit von einer „Wiederentdeckung“ der Natur und ihrer Bedeutung für die Kunst. Signifikant neu allerdings ist die Art und Weise, wie Natur in der Kunst auftritt, wie das Verhältnis von Natur und Kunst neu gedacht wird.Natur kann dabei unterschiedlich gedacht werden. Etwa im Sinne einer Ästhetik der äußeren Natur und ihrem Verhältnis zur Artifizialität. Oder im Sinne einer inneren Natur des Menschen und deren Begegnungen mit und in der Natur, wobei Natur hier im weitesten Sinne verstanden werden kann, nämlich als Habitat. Natur wird sodann zu einem Gesamtprozess, bei dem der Wahrnehmende nicht mehr explizit von dem beobachtenden (Natur-)Phänomen nicht mehr unterscheidbar, sondern Teil dessen ist. Der Prozess der Wahrnehmung kann ebenso wenig vom ‚wie' der Wahrnehmung getrennt werden, sowohl als auch von der Struktur des Wahrgenommenen, deren Teil der Wahrnehmende selbst ist.Unter dem Vorzeichen einer „Phänomenologie der Natur“ beschäftigt sich die Veranstaltung sowohl mit dem sinnlichen Zugang zur Natur, als auch mit der Natur als Phänomen selbst und ihrer Nähe zur Artifizialität. Mit den beiden Schwerpunkten der „äußeren“ und „inneren“ Natur werden innerhalb der Tagung und der Projekt- und Buchpräsentation zwei zentrale Themen der Kunst behandelt. Für die jeweiligen Themen der Masterarbeiten und Dissertationen wurde von allen Referentinnen – im Rahmen der forschungsgeleiteten Lehre der Professur für Moderne und Gegenwartskunst – eigenständig je ein spezifischer Zugang zu dieser Kunstform erarbeitet. Neu erarbeitete wissenschaftliche Zusammenhänge, die so bisher nicht diskutiert wurden und in der Forschung nicht vorhanden waren, werden auf der Tagung präsentiert und vorgestellt. Univ.-Prof. Dr. Sabine Flach wird im Rahmen der Tagung ihr Projekt „Naturally Hypernatural” und die dazugehörigen Publikationen „Naturally Hypernatural I. Concepts of Nature“ und „Naturally Hypernatural III. Hypernatural Landscapes in the Anthropocene“ vorstellen. Beide sind jüngst im Oktober erschienen. Zusammen mit AutorInnen und KünstlerInnen beider Publikationen werden deren Inhalte vorgestellt und diskutiert. Konzeption:Univ.-Prof. Dr. Sabine Flach und Nadine Marker, MA

 

Wir danken sehr herzlich unserem Kooperationspartner, der Galerie Zimmermann und Kratochwill!

 

 

Kontakt

Universitätsplatz 3/II 8010 Graz
Mag. Ursula Winkler Telefon:+43 (0)316 380 - 2401

Downloads

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.