Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Workshop und Buchpräsentation

Montag, 04.01.2016

Berichte aus der (Buchmalerei-) Werkstatt:

Zeugnisse aus den steirischen Klöstern Seckau und St. Lamprecht

 

Plakat zum Herunterladen

Programm zum Herunterladen

 

Zeit: 14.01.2016, 14-19 Uhr
Ort: Hauptgebäude, Universitätsplatz 3, 1. Stock, HS 01.15

 

TeilnehmerInnen: Veronika Drescher (Mediävistisches Institut, Universität Freiburg/CH), Helga Hensle-Wlasak (Universalmuseum Joanneum, Graz), Bernhard Kjölbye (Karl-Franzens-Universität Graz), Marie-Thérèse Močnik (Karl-Franzens-Universität Graz), Verena Reiter (Karl-Franzens-Universität Graz), Erich Renhart (Sondersammlungen der Universitätsbibliothek, Karl-Franzens-Universität Graz), Andrea Worm (Institut für Kunstgeschichte, Karl-Franzens-Universität Graz)

Mittelalterliche Handschriften und Inkunabeln (Drucke vor 1500) sind zentrale Zeugnisse der mittelalterlichen Wissenskultur und Kunstgeschichte. Die Universitätsbibliothek Graz verfügt über einen ausgesprochen reichen Bestand an mittelalterlichen Handschriften und Inkunabeln, von denen viele mit prächtigem Buchschmuck ausgestattet sind. Die meisten Werke gelangten mit der Aufhebung der Klöster am Ende des 18. Jahrhunderts nach Graz, darunter auch die Bibliotheken der obersteirischen Klöster von Seckau und St. Lambrecht. Damit ist zwar die Provenienz, nicht aber der Ort der Herstellung benannt: Neben den Handschriften, die in Seckau oder St. Lambrecht geschrieben und illuminiert wurden, finden sich in der Sammlung zahlreiche Werke aus bedeutenden Zentren der Buchmalerei, wie Bologna, Augsburg oder Salzburg und aus Zentren des Frühdrucks, etwa Straßburg oder Venedig.

Im Rahmen des Workshops werden ausgewählte Werke aus den Beständen der Grazer Universitätsbibliothek präsentiert, um einen Eindruck vom Reichtum der mittelalterlichen Buchkultur selbst und von den verschiedenen Zugangsweisen zu ihr zu vermitteln. Darüber hinaus wird eine Publikation vorgestellt, die Dr. Helga Hensle-Wlasak (Sammlungskuratorin Mittelalter, Alte Galerie, Universalmuseum Joanneum, Graz) und Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. Erich Renhart (Wissenschaftlicher Leiter der Abteilung für Sondersammlungen an der UB Graz) gemeinsam mit Studierenden des Instituts für Kunstgeschichte erarbeitet haben.


Mit Pinsel, Feder, Gold und Malachit – Buchmalerei des 15. Jahrhunderts. Zeugnisse aus den steirischen Klöstern Seckau und St. Lambrecht, hrsg. von Helga Hensle-Wlasak und Erich Renhart (Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Mitteleuropa, Bd. 1), Luzern 2015

 

 

Organisation und Kontakt:
andrea.worm(at)uni-graz.at 
Telnr.: 0316/380-2403

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.